Navigation überspringen und zum Inhalt springen

Aktuelle News

Baustellenbericht aus der Festhalle

"Alles neu macht der Mai" heißt es bei der Mühlheimer Festhalle derzeit nicht nur sprichwörtlich. Zumindest was den Bereich der Bühne bzw. der Bühnentechnik angeht.

Im Januar 2015 wurde in einer gemeinsamen Sitzung des Gemeinderates und von Vereinsvertretern das Sanierungskonzept für die Festhalle in den kommenden Jahren vorgestellt. Der erste Sanierungsabschnitt aus diesem Konzept war die grundlegende Sanierung des Foyers, die v.a. auch eine grundlegende Verbesserung im Bereich der Akustik beinhaltete.

In der nächsten Priorität war klar, dass die Sanierung und der Umbau der Bühne inklusive der Bühnentechnik angegangen werden soll. Die Festhalle wurde im Jahr 1957 fertiggestellt und hat über die Jahrzehnte ihren ganz eigenen Charme bewahrt. Nach über 60 Jahren haben die grundlegenden Sanierungsarbeiten im Bereich der Bühne aber einen erheblichen Umfang. Rund 600.000 € werden investiert. Auf der Bühne selbst werden alle Vorhänge erneuert, neue Stahlträger für die Bühnentechnik eingezogen, das gesamte Bühnenhaus brandschutztechnisch ergänzt und schwarz gestrichen, die Beleuchtung und die Tonanlage erneuert, Schallsegel auf der Bühne angebracht, der Regieplatz auf den Balkon verlegt, die Saalbeleuchtung erneuert und nicht zu vergessen, die gesamte Verkabelung neu hergestellt sowie ein zusätzlicher Fluchtweg installiert, der auch zur Andienung der Bühne per LKW genutzt werden kann. Insgesamt erfährt die Festhalle damit eine deutliche technische Aufwertung und auch im Bereich der Sicherheit und dem Brandschutz werden Bühne und Bühnentechnik auf den aktuellen Stand gebracht.

Der Zeitplan für die Arbeiten ist sehr sportlich gehalten und daher wurde sofort nach dem Konzertwochenende der Stadtkapelle mit den Abbrucharbeiten begonnen. Die Bühne wirkt nun schon ziemlich leer und nach und nach kann mit den Neuinstallationen begonnen werden.

Die Baumaßnahmen sind bis Ende August geplant, so dass nach den Schulsommerferien, zum Start in die neue Hallensaison auch hoffentlich alles fertig ist.

Die komplexen Sanierungsarbeiten werden wieder durch das Architekturbüro Eisele und den Elektrofachplaner plus-energie geplant und begleitet. Auch unsere Vereine und deren Technikspezialisten haben sich im Vorfeld eingebracht und engagieren sich auch bei noch notwendigen Abstimmungsterminen während der Bauzeit stark.

Ein herzlicher Dank gilt unserem Hausmeister Maik Schlennstedt und dem Bauhof-Team, das bei den Abbruch- und Ausräumarbeiten auch schon stark gefordert war.

Große Anerkennung und Lob verdient es, dass alle Beteiligten sich so stark für das Gelingen der Arbeiten in der Festhalle einsetzen und für ein erfolgreiches Sanierungsprojekt zusammenarbeiten.

 

zurück zur Übersicht

 

drucken nach oben